Salicylatintoleranz

Türmerin
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 12
Registriert: Sa 28. Dez 2019, 14:46

Salicylatintoleranz

Beitrag von Türmerin »

Viele von Salicyatintoleranz-Betroffene haben Probleme mit Gerüchen und Düften (inkl. natürlicher)

HIerzu gibt es eine FB-Gruppe:

https://www.facebook.com/groups/229647443725827/


Benutzeravatar
Muse
Forenmoderator(in)
Forenmoderator(in)
Beiträge: 186
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 13:55

Re: Salicylatintoleranz

Beitrag von Muse »

Salicylat-Intoleranz
a) Erfahrungsbericht
  • Hegte schon länger den Verdacht, hierfür eine Neigung zu haben. Denn desöfteren nach Essen mit bestimmten Kräutern ist Schleimhusten aufgetreten.
  • Jetzt kam es zu einer massiven allergischen Reaktion aufgrund der Versuche, Immunsystem mittels abwehrstärkenden Produkten (Ingwer, Orangen, Zitronen etc.) und NEMs (Vitamin C, D und Zink) zu stärken. Was ich anfangs für beginnende Halsbeschwerden/Lymphknotenschwellung hielt, entwickelte sich rasch zu bedrohlichen Schwellungen im Hals-/Rachenbereich. Mir fiel im nachhein :wand: auf, dass ich u. a. nach Ingwer-Wasser und Vitamin-D einnahmen schon seltsam reagiert hatte.
b) Kurz-Überblick zu Salicylat-Intoleranz
  • Eine pseudoallergische Reaktion, die von der aufgenommenen Salicylmenge abhängig ist.Diese "summiert" sich! Man sollte daher anstreben, den Salicylsäuregehalt der Nahrung gering zu halten. Ein bißchen Olivenöl ist noch verträglich, in Kombination mit entsprechenden salicylatreichen Gewürzen oder Gemüsesorten können Reaktionen auftreten.
  • Salicylate greifen die Schleimhäute in den Atemwegen oder im Magen-Darm-Trakt an und führen dort zu Reizerscheinungen. Auch allergische und anaphylaktische Reaktionen werden oft durch Salicylate ausgelöst und verstärkt!
  • Salicylate sind so weit verbreitet, dass es nicht immer leicht ist, sie aufzuspüren und zu meiden. Bioprodukte enthalten natürlicherweise sehr viel mehr Salicylate (-> natürlicher Pflanzenstoff zur Schädlingsabwehr).
  • Wer keine Salicylate verträgt, muss bei der Ernährung und Zusatzstoffen (auch Pflegeprodukte) auf mögliche Salicylatquellen achten.
  • Auch Duftstoffe sind oft auf der Basis von Salicylaten oder Benzoaten hergestellt und können deshalb ebenfalls massive gesundheitliche Problem auslösen.
  • Es sind auch sämtliche Medikamente, vor allem aber auch Naturheilpräparate, auf etwaigen Gehalt kritisch zu hinterfragen. Jeder Wirkstoff und jeder Zusatzstoff kann die Beschwerden auch verschlimmern.
Folgende Vitamine/Spurenelemente bei einer Salicylatintoleranz eher schädlich als nützlich:
  • Vitamin D Präparate, denn Vitamin D ist ein Gegenspieler zum Cortisol, das aber gerade bei Salicylatintoleranz ohnehin vermehrt gebraucht wird.
  • Zink, denn es behindert die Aufnahme von Kupfer, das für die Aktivität des histaminabbauenden Enzyms Diaminoxidase (DAO) notwendig ist.
  • Folsäure, denn diese besteht teilweise aus Paraaminobenzoesäure, die chemisch eng verwandt mit Salicylsäure ist. Zudem verschärft Folsäure einen Vitamin B12 Mangel. Und Vitamin B12 ist nötig für das Bilden der Histamin-N-Methyltranferase (HNMT), die vor einer Histaminüberlastung im Gehirn und in den Nerven schützt.
  • Weniger bekannt ist die häufige Vergesellschaftung auch mit Histaminintoleranz und/oder Mastzellenaktivierung
Obige Auszügen stammen aus dieser - wie ich finde - sehr informativen Quelle: https://www.gesundheit-ganzheitlich.com/salicylate/
Geon
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Di 5. Apr 2022, 12:17

Re: Salicylatintoleranz

Beitrag von Geon »

Bei mir bestehen große Probleme mit Salicylaten, es besteht aber keine nachweisbare Intoleranz. Habe laut LTT Test Reaktionen auf PAK (Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) Anscheinend reagiere ich im allgemeinen auf aromatische Verbindungen, zu denen auch Salicylate,Polyphenole, Flavonoide etc. gehören. Ernährung ist ein Riesenproblem.Vor allem Obst und Gemüse. Seit 2 Jahren auch noch Reizdarm nach E.Coli Infektion. Soll mich nach Fodmap Diät ernähren. Geht aber nicht wegen Histamin,Fructoseintoleranz und eben den Salicylat und Phenolproblemen. Jeden Tag frag ich mich was ich kochen soll. Irgend eine Reaktion gibts immer. Das man als MCS betroffener Bio essen sollte, haut bei mir absolut nicht hin. Das macht alles noch schlimmer. Scheint eine Kombination aus einer Art Allergie und Abbaustörung zu sein. Habe alles mögliche an Nahrungsergänzung und auch Therapieansätzen getestet, bin null weiter gekommen. 12 mal Klinik Neukirchen und nur zeitweise leichte Besserung. Gibt es hier noch Leute mit ähnlichen Problemen? Würde mich über das Thema gerne austauschen.
Möwe
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mi 8. Dez 2021, 07:02

Re: Salicylatintoleranz

Beitrag von Möwe »

Hallo Geon,
ich habe auch SI, HIT und Probleme mit Phenolen.
Angelo1993
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mi 20. Apr 2022, 19:03

Re: Salicylatintoleranz

Beitrag von Angelo1993 »

Möwe hat geschrieben: So 10. Apr 2022, 14:51 Hallo Geon,
ich habe auch SI, HIT und Probleme mit Phenolen.
Bei mir auch SI und HIT was hast du schon alles unternommen oder rausfinden können?
Angelo1993
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mi 20. Apr 2022, 19:03

Re: Salicylatintoleranz

Beitrag von Angelo1993 »

Absolut also ich habe sehr damit zu kämpfen Obst oder gemüsesorten zu finden die ich vertrage...

Eig vertrage ich gar nichts außer Eisbergsalat was ja ziemlich nachteilig ist für einen gesunden Körper, wenn man auf so viel verzichten muss.

Habe bereits sehr viele Dinge unternommen die auch einiges verbessert haben aber der Ursache bin ich noch nicht auf den Grund gekommen.

Können uns gern einmal austauschen finde man kann sich nicht genug unterstützen bei so einem komplexem Thema.

Liebe Grüße
Geon
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Di 5. Apr 2022, 12:17

Re: Salicylatintoleranz

Beitrag von Geon »

Habe für 300€ einen Test auf Salicylatintoleranz über die Uniklinik Erlangen gemacht (http://talkingcells.de/) mit dem Ergebnis von nur geringen Hinweisen auf eine solche. Das hat mir dann aber bestätigt, das das keine Salicylatintoleranz, sonder wahrscheinlich hauptsächlich eine Abbaustörung ist.
Dazu habe ich eine verminderte Aktivität des COMT Gens, was bedeutet, das Dopamin schlecht abgebaut wird. (Ist auch ein Aromat/Phenol)
Das Gen baut eben ausser Dopamin Giftstoffe und Phenole mit ab. Sobald ich zuviel Dopamin ausschütte gibts Probleme in Form von Nackenschmerzen, Muskelverspannungen und wenns ganz extrem wird einen Klos im Hals, der anfangs natürlich erstmal Psychosomatisch gedeutet wurde. Die Probleme tauchen aber auch in Verbindung mit Histamin, Serotonin und im allgemeinen mit biogenen Aminen auf.
An Gemüse esse ich seit Jahren viel Kohl (Weiss/Rotkohl und manchmal auch Blumenkohl) Dumm nur das ich n Reizdarm habe und das eigentlich bleiben lassen soll. Irgendwas muß man halt futtern. Ansonsten manchmal Kopfsalat, Eisbergsalat vertrage ich noch schlechter und seit einiger Zeit etwas gekochte Möhren.
Eigentlich alles sehr provisorisch.
Geon
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Di 5. Apr 2022, 12:17

Re: Salicylatintoleranz

Beitrag von Geon »

Hat jemand irgendwelche Anregungen was man mit dem Problem noch an Nahrungsergänzung und Therapien ausprobieren könnte? Pflanzlich geht bei mir ja eh nix. Bin ja eigentlich an dem Punkt zu versuchen mich damit abzufinden. Gelingt mir allerdings nicht.
Möwe
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mi 8. Dez 2021, 07:02

Re: Salicylatintoleranz

Beitrag von Möwe »

Ich kann Magensiumoxid, Taurin und Magnesiumascorbat vertragen