Kleidung stößt Giftstoffe aus

ArkKane116
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Do 7. Okt 2021, 11:46

Kleidung stößt Giftstoffe aus

Beitrag von ArkKane116 »

Ich habe einen Artikel über Giftstoffe in Kleidung gelesen und mache mir jetzt Sorgen, dass ich mich nach dem Bügeln schlecht fühle, weil es für jemanden mit MCS nicht sicher ist.
Ist es in Ordnung, ein Dampfbügeleisen zu verwenden? Oder soll ich meine Kleidung von jemand anderem bügeln lassen?



Kommerzieller Link entfernt.


chris
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 20:38

Re: Kleidung stößt Giftstoffe aus

Beitrag von chris »

warum bügeln?
Benutzeravatar
Isidora Paddepüh
Administrator(in)
Administrator(in)
Beiträge: 491
Registriert: Fr 1. Mär 2013, 16:02

Re: Kleidung stößt Giftstoffe aus

Beitrag von Isidora Paddepüh »

Ich habe meine Kleidung jetzt jahrelang nicht gebügelt und erst dieses Jahr ein oder zwei Mal das Bügeleisen benutzt, dann aber nur bei offenem Fenster und Luftzug.

Habe ein Dampfbügeleisen.
Benutzeravatar
Bristina
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 19
Registriert: Sa 25. Dez 2021, 15:47

Re: Kleidung stößt Giftstoffe aus

Beitrag von Bristina »

Hi, daß ich als Kind bereits nicht bügeln könnte, ohne so starke Konzentrationsstörungen zu bekommen, aufgrund der eingeatmeten Dämpfe , daß mir die Ausführung der Tätigkeit, obwohl ich ansonsten handwerklich geschickt war, unmöglich machte, war wohl damals bereits ein Indiz für die latent vorhandene MCS.
Im Hauswirtschaftsunterricht an der Realschule , wo wir die kostbar bestickten und gestärkte Baumwollkittelschürzen der Lehrerin bügeln mußte, ließ ich, bevor mir total schlecht wurde, einfach das sehr heiße Bügeleisen auf der Stickerei stehen und ging hinaus an die frische Luft.
Durchs offene Fenster hörte ich den Tumult, ausgelöst von der schmoren den Schürze. Danach war ich von dieser Arbeit befreit und ich erzählte den Vorfall zu Hause und wurde von daher auch dort nicht mehr zum Bügeln veranlasst, nach dem Motto, keiner kann alles können.
Dafür schrubbte ich mit der Nagelbürste und Kernseife morgens das als letzte benutzte Waschbecken im Badezimmer um meiner Mutter Arbeit zu ersparen .
Bis heute bügle ich garnix, besitze auch gar kein Bügeleisen und trage alles durcheinander auf 20 Grad mit dem Waschei, Eco Egg parfümfrei, Gewaschene, so, wie es von der Leine kommt. Oder eben, wie ich es aus dem Holzregal oder der Holzkommode bzw .vom Bügel auf der Kleiderstange nehme, denn einen Kleiderschrank besitze ich garnicht.
Fürs Falten der trockenen Wäsche nehme ich mir auch nicht sonderlich viel Zeit, die Sachen glätten sich dann beim Tragen mehr oder weniger durch die Körperwärme.
Mir ist das schon lange egal, was andere von mir denken, die Hauptsache: ich gefalle mir selbst, fühle mich in meinem Outfit wohl und kann in den Spiegel gucken, ohne das mir schlecht wird.
Da mein Bujet sehr begrenzt ist, kaufe ich mir, falls nötig, Kleidung im Sale, also aus der letzten oder vorletzten Kollektion, aber achte auf Siegel wie Grüner Knopf, Cotton Made in Afrika ect.
Auch recyclete Polyesterflaschen mit Bio Baumwolle gemixt habe ich in manchen Kleidern und finde das zuträglich, aber Bügeln: NEIN DANKE.