Laser-Resonanz-Therapie

Tohwanga
erfahrener Nutzer
erfahrener Nutzer
Beiträge: 62
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 09:05
Wohnort: Norddeutschland

Laser-Resonanz-Therapie

Beitrag von Tohwanga »

Quelle: http://www.harry-lenk.de" onclick="window.open(this.href);return false;
Willkommen in der Praxis Harry Lenk

In meiner Arztpraxis setze ich insbesondere Naturheilverfahren ein, umUrsachen aufzudecken, zu therapieren und den (symptomgeplagten Patienten-Organismus in einen natürlichen, ausgeglichenen Zustand zurückzuführen.

Meine Therapieschwerpunkte bei der Behandlung:
Allergien: Es werden durch biophysikalische Tests* die krank machenden Substanzen und die schwächenden Allergene ermittelt, um diese gezielt behandeln zu können. Die Behandlung erfolgt dabei mit Softlaser; es handelt sich bei der Behandlung mit Softlaser um eine Behandlungsmethode, die in der Schulmedizin hinsichtlich ihres Nutzens nicht anerkannt ist. Wissenschaftlichen Maßstäben genügende Belege für eine Wirksamkeit der Therapie liegen nicht vor. .....
Behandelbare Krankheiten und Symptome*:
•Allergien
•Asthma bronchiale
•Borreliose
•Neurodermitits / Atopisches Ekzem
•Hyperaktivität (ADS/ADHS)
•Chronisch wiederkehrende Infekte
•Chronische Müdigkeit
•Erschöpfungssyndrom
•Ekzeme
•Chronische Magen-Darm-Erkrankungen
•Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln
•Migräne/Kopfschmerzen
•Schlafstörungen
•Chronische Schmerzen
•Clolitis /Zöliakie
•Unruhezustände
•Vegetative Dystonie
•Multiple Sklerose/MS
•Burn-out-Syndrom
•Konzentrationsstörungen
•Hypertonie
Der Behandlungsablauf:
• Ausführliche Anamnese und bioenergetisches Testen der Störfaktoren
•Prognos System-Analyse* der Meridiane und des Organsystems und der Fitness
• Individuelle Therapiefestlegung
• Regelmäßige Kontrolltests mit Therapieabgleich
• Fortlaufende, aktive Zusammenarbeit von Patient und Arzt
Therapie-Verfahren:
•Kinesiologie/ kinesologische Tests*

*In der Schulmedizin sind Nutzen und Bedeutung der mit den kinesiologischenTestungen und Untersuchungen zu messenden Informationen ebenso wie die Anwendungen und Programme nicht anerkannt; ein wissenschaftlicher Beleg für Nutzen und Bedeutung der Methode fehlt.
•Laserakupunktur*

* In der Schulmedizin ist die Laserakupunktur keine anerkannte Behandlungsmethode. Es liegen für diese Behandlungsmethode keine schulmedizinischen Anforderungen genügende Wirksamkeitsnachweise z. B. in Form von anerkannten klinischen Studien vor.

•Nadelakupunktur -chinesische / französische Ohrakupunktur
•Koreanische Handakupunktur
•Wirbelsäulen- und Gelenktherapie
•Ausscheidungs- und Entgiftungstherapie
•Darmsanierung
•Neuraltherapie
•Phytotherapie (Heilpflanzen)
•Osteopathische Behandlung
Kontakt:
Praxis Harry Lenk - Facharzt für Allgemeinmedizin
Naturheilverfahren - Akupunktur
Therapie-Schwerpunkt: Lasertherapie - Soft-Laserakupunktur

Altheimer Eck 11, 80331 München
Tel. 089 260 182 73
Handy 0172 713 07 26
(lange klingeln lassen)

Die Praxis besteht seit 1985.

Behandlung - Therapie.
Harry Lenk ist seit über 10 Jahren in München und auf die auf die Behandlung von
Allergien, Neurodermitis sowie Asthma bronchiale spezialisiert.
Diese Stimmen sind im Netz zu finden:

Quelle: http://www.topfit-medizin.de/html/laser ... z_mcs.html" onclick="window.open(this.href);return false;
Patienten berichten

Rasche Hilfe beim
Multiplen Chemikalien-Syndrom (MCS)

Beim Multiplen Chemikalien-Syndrom (kurz MCS) handelt es sich um eine schwere, von der Schulmedizin als unheilbar bezeichnete Erkrankung, die durch Umweltfaktoren ausgelöst wird. Noch vor einigen Jahren war MCS hierzulande unbekannt – mittlerweile sind auch in Deutschland rund
100 000 Personen betroffen, die Dunkelziffer liegt deutlich höher. Die Betroffenen reagieren auf Chemikalien, Duftstoffe, Holzschutzmittel, Teppichböden, Autoabgase, Ausgasungen von Baumaterialien und andere dem Körper fremde synthetische Substanzen mit einer Vielzahl von Krankheitserscheinungen.

So auch Bastian B., dem vor allem Schwindel, Übelkeit und Gleichgewichtsstörungen, Muskelschwäche, Zittern und Empfindungsstörungen der Haut zu schaffen machten. »Das Unangenehme war, dass sich meine Symptome von Monat zu Monat verschlimmerten, ohne dass ich mir zunächst einen Reim darauf machen konnte«, erklärt der heute 31-Jährige.

Besonders heimtückisch: Teppichböden und Düfte
Irgendwann war klar: Es waren scheinbar so harmlose Gegenstände oder Substanzen wie Formaldehyd in Teppich- und PVC-Böden oder der Geruch von frischer Farbe, Düften und Autoabgasen, auf die Bastian B.s Organismus reagierte. »Lange Zeit war ich der Situation hilflos ausgeliefert«, meint er im Rückblick. Zumal nicht nur die Beschwerden an Intensität zunahmen – auch die Liste der auslösenden Substanzen und Situationen wurde immer länger. Bald konnte er kein Kaufhaus mehr betreten, weil Düfte, Kunststoffe oder die an den Ständern hängenden Kleider sofort die ihm bekannten Reaktionen hervorriefen. Gleiches galt für die Ausübung von Hobbys, dem Essen im Restaurant oder dem Einkaufen im Supermarkt. Zudem begann er sich auch an seinem Arbeitsplatz körperlich unwohl zu fühlen, insbesondere der dortige Teppichboden bereitete ihm Probleme.

Die Ärzte konnten ihm nicht helfen, ja ihm noch nicht einmal genau sagen, unter welcher Krankheit er eigentlich litt. Sogar im Universitätsklinikum Gießen wurde er vorstellig: »Eine Woche lang wurde ich dort auf Herz und Nieren geprüft, aber auch hier lautete der abschließende Befund, dass sich eine konkrete organische Ursache nicht feststellen lasse.« War es dann vielleicht seine Psyche? Der konsultierte Psychologe beruhigte ihn, eine seelische Ursache sei auszuschließen.

Krank durch Elektrosmog
Seine eigenen Recherchen ergaben schließlich, dass er wohl an MCS leiden müsse, ein Verdacht, den der Münchner Arzt Harry Lenk später bestätigte. »Dass ich zu Herrn Lenk in Behandlung kam, war meine Rettung «, schwärmt Bastian B. Sein erster Besuch bei Harry Lenk fiel in die Zeit, als er die Hoffnung auf Besserung längst aufgegeben hatte. Inzwischen hatte er nämlich erfahren, dass MCS-Patienten über kurz oder lang arbeitsunfähig werden und kaum mehr das Haus verlassen können. »Und so, dachte ich damals, würde es mir wohl auch irgendwann ergehen. Doch davor haben mich Harry Lenk und die Laser- Resonanz-Therapie bewahrt – und dafür werde ich Herrn Lenk immer dankbar sein«, meint Bastian B.

Bei Harry Lenk lernte er nicht nur die frequentierte Laserakupunktur kennen und schätzen, sondern der Münchner Allgemeinmediziner war auch der Erste, der die Ursprünge für die Rebellion des Organismus benannte: Elektrosmog und ungünstige Zahnfüllungen. Parallel zur Behandlung unterzog sich Bastian B. deshalb einer Zahnsanierung und beauftragte einen von Harry Lenk empfohlenen Baubiologen, in seiner Wohnung Elektrosmogquellen aufzuspüren und zu beseitigen. Einige Wochen später war er zum ersten Mal seit Jahren beschwerdefrei: »Die Besserung trat allmählich, aber nachhaltig ein. Für mich ist es aber immer noch ein Wunder, dass der Albtraum ein Ende gefunden hat. Ich fühle mich gesund und fit – und das jetzt schon seit vier Jahren«, freut sich Bastian B. Und fügt hinzu, dass er eigentlich allen MCS-Patienten nur raten kann, dass auch sie sich bei Harry Lenk einer Laser-Resonanz-Behandlung unterziehen: »Damit könnten sie sich viel Leid ersparen.«
Quelle: http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam- ... itung.html" onclick="window.open(this.href);return false;
ich habe keine Erfahrung mit dieser Softlasertherapie, bin aber ein bißchen skeptisch, ob die alles hält, was sie verspricht:
Allergie Behandlung, Allergiebehandlung Allergien behandeln, Neurodermitis Behandlung Allergie Therapien bei Allergien, Colitis, ulcerosa, (auch noch eine reine Privatpraxis).

Hast Du denn mit dem Zahnarzt besprochen, daß er alle Schutzmaßnahmen zur Verfügung stellt, die bei einer sachgerechten Amalgamentfernung nötig sind?:
Amalgam ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Wenn er davon nichts hält oder nur Kofferdam hat, würde ich den Termin bei beiden absagen und mir einen ZA suchen, der alle Schutzmaßnahmen anwendet.

Wer weiß: evtl. arbeiten die beiden zusammen, vor allem, was die Bezahlung durch den Patienten angeht?
Quelle: http://www.zahnfilm.de/index.php?option ... mid=100014" onclick="window.open(this.href);return false;
Wieder schmierige Schleichwerbung für Praxis im Forum

Unter dem Titel "Softlasertherapie von Harry Lenk zur Amalgamausleitung" finden sich im Forum Symptome.CH drei hoch interessante Einzelbeiträge. Es handelt sich um die Beiträge mit den Nummern #7 geschrieben von "andiimnetz", neu im Forum am gleichen Tag wie sein Beitrag, #9 von "maiermarie", ebenfalls neu registriert und #12 von "Ziu", welcher aber schon 4 Wochen vorher im Forum angemeldet war und auch bereits 10 Beiträge geleistet hat.
Ich war auch bei dem "Schamane" Harry Lenk, an alle hier, spart euch das Geld und macht ne Amalgambehandlung usw. Den sein Büro ist ne Rumpelkammer und ohne jetzt zu übertreiben, der ist unseriöser als alles andere. Die Lasertherapie ist für mich an den Haaren herbeigezogen. Als ich im Behandlungszimmer war hat er nebenbei BMWs angeschaut und mich zu meiner Meinung befragt. Er wollte mir weißmachen, dass er auch als Kind Neuro hatte und fragte mich aber, ob das so doll juckt. Jeder der Neuro hat, weiß wie sehr das juckt. Weiterhin gibt es keine Arzthelferin und die Bilder im Internet sind alle geschönt. Die Berichte in "wissenschaftlichen" Zeitungen, welche angeblich die Wirkung bestätigen, stammen von einem Verein, den der Herr Lenk selbst gegründet hat. Auch der Blumenstrauß an krankheiten, der angeblich mit einem Laser, der weniger Energie als ein Laserpointer abstrahlt, geheilt werden können, sollte stutzig machen. Weiterhin hate ich als Patient volle Einsicht in die Rechnungen der anderen Patienten, denn die Rechnungen lagen einfach gebündelt auf seinem Schreibtisch rum. Zu guter letzt hat er mir noch ein komisches Symbol auf meinen Handy-Akku gekritzelt, und meinte, dass es damit elektromagnetisch entstört sei - was für ein Unsinn.
Ich habe mich auch mit anderen Patienten unterhalten und konnte viele Telefongespräche mithören, da das Behandlungszimmer auch gleich das Patientenzimmer und Telefonzimmer in einem ist. Der Patient, der da war war bereits das 3. oder 4. mal da, und sein Asthma war immer noch nicht besser - ich wollte einfach mal erfahren, wie es den Anderen mit der Behandlung ergeht.
Aufmerksame Leser von Zahnfilm.DE kennen den besprochenen Arzt Harry Lenk bereits aus einem älterem Artikel (H. L. verbreitet Unwahrheit ), in dem Harry Lenk seinen Kunden durch allerlei Meridian- und Vergiftungsgeschwafel die Versiegelung bleibender Molaren mies redet. Übung in Halb- und Unwahrheiten hat der Mann also. Und genau das bestätigt die Geschichte aus dem schweizerischen Forum. Dort tischt er oder seine Helfer uns dermaßen dreist seine Wunderheilungs Märchen auf, dass es nicht nur mir (Joachim Wagner, Zahnarzt) zuviel wird, sondern auch einem Ex-Patienten des Meisters. Und der berichtet dann auch prompt von Peinlichkeiten des Münchner Wunderheilers: Wir erfahren, dass dort nur mit Wasser gekocht wird. Harry L. tut in der Sitzung so, als ob er sich intensiv für den Patienten interessiert, tatsächlich gilt das Interesse aber neuen BMWs. Anderes Beispiel: Er "entstört" das Patientenhandy durch Gekritzel auf den Akku elektromagnetisch etc.

Was lernen wir aus der Nummer?

Wunderheilungen, die im Internet mit der Namensnennung eines Arztes oder Zahnarztes stattfinden, sind zu 99,9% erstunken und erlogen.


Ein Herz kann brechen und schlägt doch weiter! aus Grüne Tomaten von Fannie Flagg - Gebrochene Herzen können nur ein einziges Mal wirklich brechen. Alles andere sind bloss Kratzer! aus Das Spiel des Engels von Carlos Ruiz Zafón