wer Kinder bekommt, wird benachteiligt sein

Tohwanga
erfahrener Nutzer
erfahrener Nutzer
Beiträge: 62
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 09:05
Wohnort: Norddeutschland

wer Kinder bekommt, wird benachteiligt sein

Beitrag von Tohwanga »

aus dem Interview "Familie ist das existenzielle Problem unserer Nation" , Ministerpräsident Reiner Haseloff im Gespräch mit "Die Welt":
Haseloff: Die Politik muss endlich anerkennen, dass das Thema Familie das existenzielle Problem unserer Nation ist. Dass mehr Kinder geboren werden, muss das prioritäre Ziel unserer Politik werden. Wir sind der am höchsten entwickelte Sozialstaat der Welt. Aber das nützt uns nichts, wenn die Demografie am Ende langfristig alle Errungenschaften zunichtemacht. Unsere familienpolitischen Leistungen privilegieren schließlich nicht die Familien, der Staat gewährt lediglich einen gewissen Nachteilsausgleich.

Die Welt: Wer in diesem Land eine Familie gründet, ist also selbst schuld?

Haseloff: Unter rein ökonomischen Gesichtspunkten ist die Gründung einer Familie nicht attraktiv. Jeder Lebensentwurf ohne Kinder ermöglicht einen höheren Lebensstandard, eine höhere Rente und mehr Freiheit.
hier geht es zum Artikel: http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... 6Gw#page=2" onclick="window.open(this.href);return false;
Ein Herz kann brechen und schlägt doch weiter! aus Grüne Tomaten von Fannie Flagg - Gebrochene Herzen können nur ein einziges Mal wirklich brechen. Alles andere sind bloss Kratzer! aus Das Spiel des Engels von Carlos Ruiz Zafón