Re: Wie sage ich es Freunden und Familie?

Miss Excel
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 137
Registriert: Mo 4. Mär 2013, 22:57

Re: Wie sage ich es Freunden und Familie?

Beitrag von Miss Excel »

Möglicherweise helfen diese Links, MCS ein wenig zu erklären.

Hier ist derselbe Inhalt in vielen Sprachen zu finden:

Mondenfrau
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 33
Registriert: Fr 22. Feb 2019, 10:22
Wohnort: Kiel

Re: Wie sage ich es Freunden und Familie?

Beitrag von Mondenfrau »

Manno, was für eine Mühe hast du Dir da gemacht. Hut ab.

Es geht in deutscher Sprache aber auch einfacher - durch einen lesbaren Roman oder einen authentischen Lebensbericht. Zum Beispiel Sonju DiCarmens Buch "MCS - ein Unsichtbares Gefängnis". Oder Barbara Gstöttners Buch "Zeitweise lebensmüde: Mein Leben mit den Multisystemerkrankungen MCS und ME/CFS". Oder eben mein Buch "Aliens". Dies drei repräsentieren eine sehr unterschiedliche Herangehensweise und sind deshalb auch im Vergleich interessant.

Nach meiner Erfahrung werden solche Bücher von nicht Betroffenen lieber gelesen als eine wissenschaftliche oder pseudowissenschaftliche Information oder ein Flyer.

Ich werde in diesem Jahr noch ein wunderbar erzähltes Kinderbuch über den "Maharadscha von Hatschipur" herausbringen, der - Ihr ahnt es vielleicht - MCS hat. Dafür suche ich noch jemanden, der fantasievolle und witzige Szenen aus Tausendundeiner Nacht malen oder zeichnen kann. Ohne Bilder ist diese Geschichte einfach nicht komplett. Das Anliegen dieser Geschichte ist es, schon Kinder und Jugendliche mit dieser Erkrankung bekannt zu machen. Man kann gar nicht genug Wege erdenken, um diesem Thema zu begegnen. Und wir können gar nicht früh genug damit anfangen, Menschen zur Diskussion über eine vergiftete Lebenswelt anzuregen.

Moon
Kristallwolf
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mo 6. Mai 2019, 16:05
Wohnort: Salzgitter Bad

Re: Wie sage ich es Freunden und Familie?

Beitrag von Kristallwolf »

Ich habe es meiner Familie seit 2009 erklärt und habe dann auch zeigen könne das mir bei Deo und Haarspray und WC Duft die Luft weg bleibt ich huste und muss das Fenster aufreissen und dazu kam das mein Vater der Lungenkrank wurde genauso reagierte
Benutzeravatar
Rastlos
techn. Support
techn. Support
Beiträge: 236
Registriert: Di 15. Aug 2017, 20:00
Wohnort: Berlin

Wie sage ich es Freunden und Familie das ich MCS habe?

Beitrag von Rastlos »

Das Offenlegen einer Diagnose wie MCS (Multiple Chemikaliensensibilität) gegenüber Freunden und Familie kann eine herausfordernde, aber notwendige Aufgabe sein, um Unterstützung und Verständnis in Ihrem sozialen Umfeld zu erhalten. Hier sind einige Schritte und Tipps, wie Sie es am besten angehen können:
  • Vorbereitung: Bevor Sie das Gespräch führen, ist es hilfreich, sich gut über MCS zu informieren, damit Sie Ihre Diagnose und die damit verbundenen Herausforderungen erklären können. Sie können auch Materialien oder Artikel über MCS bereithalten, um sie bei Bedarf zu teilen.
  • Der richtige Zeitpunkt: Wählen Sie einen geeigneten Zeitpunkt für das Gespräch. Vermeiden Sie es, dies in stressigen oder emotional aufgeladenen Momenten zu tun. Ein entspannter und privater Ort kann hilfreich sein.
  • Offenheit und Ehrlichkeit: Seien Sie offen und ehrlich darüber, wie MCS Ihr Leben beeinflusst. Sprechen Sie über die Symptome, die Sie erleben, und wie sie sich auf Ihre Fähigkeit auswirken, am sozialen Leben teilzunehmen.
  • Betonen Sie Ihre Bedürfnisse: Erklären Sie, welche Unterstützung und Rücksichtnahme Sie von Ihren Freunden und Ihrer Familie benötigen. Klären Sie, wie sie Ihnen helfen können, Ihren Alltag zu bewältigen, indem sie beispielsweise bei der Vermeidung von auslösenden Chemikalien unterstützen.
  • Zeigen Sie Verständnis: Ihre Freunde und Familie könnten möglicherweise nicht sofort verstehen, was MCS ist oder wie es sich anfühlt. Seien Sie geduldig und bereit, Fragen zu beantworten. Erklären Sie, dass MCS keine psychische Erkrankung ist, sondern eine physische Reaktion auf Umweltreize.
  • Bitten Sie um Unterstützung: Zeigen Sie, dass Sie Unterstützung und Verständnis brauchen, um mit MCS besser umgehen zu können. Das kann emotionaler Beistand, praktische Hilfe im Haushalt oder die Anpassung von gemeinsamen Aktivitäten sein.
  • Teilen Sie Ressourcen: Geben Sie Ihren Freunden und Ihrer Familie Informationen über MCS und Ressourcen, damit sie sich selbst weiterbilden können. Dies kann dazu beitragen, Vorurteile abzubauen und das Verständnis zu fördern.
  • Geduld: Geben Sie Ihren Freunden und Ihrer Familie Zeit, um sich an die neue Situation zu gewöhnen. Die Anpassung an die Bedürfnisse einer Person mit MCS kann Zeit in Anspruch nehmen.
  • Grenzen setzen: Klären Sie, welche Grenzen Sie setzen müssen, um Ihre Gesundheit zu schützen. Dies kann bedeuten, dass gewisse Aktivitäten oder Orte nicht mehr für Sie geeignet sind, und das sollte respektiert werden.
  • Kommunikation aufrechterhalten: Halten Sie die Kommunikation mit Ihren Freunden und Ihrer Familie offen. Informieren Sie sie über Ihre Fortschritte, Änderungen in Ihrer Situation und eventuelle Anpassungen.
Es ist wichtig zu verstehen, dass nicht jeder in Ihrem sozialen Umfeld sofort positiv reagieren wird. Einige könnten Schwierigkeiten haben, MCS zu akzeptieren oder zu verstehen. Dennoch ist die Offenheit und das Teilen Ihrer Diagnose ein wichtiger Schritt, um die Unterstützung zu erhalten, die Sie benötigen, um mit MCS umzugehen. Bleiben Sie geduldig und hoffen Sie auf Verständnis und Mitgefühl von Ihren Lieben.
Technischer Support für PHP Produkte • International Support Team Member • Schreib mir, wenn du Hilfe brauchst