Kosmetik kaufen

Benutzeravatar
Bristina
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 13
Registriert: Sa 25. Dez 2021, 15:47

Kosmetik kaufen

Beitrag von Bristina »

Leider fällt es mir sehr schwer, unseren allseits beliebten Drogerie Markt, der mit den beiden Buchstaben als Namen, überhaupt zu betreten, geschweige denn mich länger darin aufzuhalten. Es sind halt sehr viele künstlich beduftete Produkte dort vorhanden und ebensolche Kunden, die dann auch noch dort mit Parfümtestern herumsprühen. Ich kriege dort schnell Kopfschmerzen, Tinnitus, Asthma, Gelenkschmerzen, Schwäche, Schwindel und Konzentrationsschwäche, was den Einkauf zur Tortur macht, auch wenn es dort viele nützliche und auch bei MCS geeignete Produkte und Biolebensmittel gibt.
Seit einiger Zeit tue ich mir das nun nicht mehr an, sondern bestelle dort im online Shop meine Kosmetik.
Weil man auf einen Betrag von 50 Euro kommen muß, um kostenfreien Versand zu erhalten, bestelle ich auch gleich noch Bio Lebensmittel, Bambuszahnbürsten oder wie bei dem Paket, daß ich heute bekam auch eine Sonnenbrille mit, die dann anders, als im Laden, wo die Brillen lose aufgehängt sind, auch gut verpackt ankommt.
Dort gibt es auch einige gute Waschmittel, ich benutze seit 2 Jahren das Waschei, man füllt duftfreie Mineralkugeln in das Plastikei, das unkaputtbar scheint und legt das mit der Wäsche in die Waschmaschine, ich wasche bei 20 Grad, es wird alles sauber und ich vertrage es super, es hält über ein Jahr, man kann es nachfüllen.
Bei Kosmetik ist es schwierig herauszufinden, was man wirklich verträgt, denn auch die Biokosmetik, in der per se verschiedene schädliche Zutaten nicht drin sein dürfen hat oft ätherische Öle mit drin, was nicht jeder verträgt.
Man findet auch solche ganz ohne Beduftung, da aber ätherische Öle auch oft zur Keimreduktion eingesetzt werden, können durchaus, wenn diese fehlen andere (erlaubte) Konservierungsstoffe zugesetzt sein oder es ist viel Alkohol enthalten, man muß sehr genau hinschauen und notfalls auch probieren, was geht.
Mit der Zeit schult man sein Bewußtsein für problematische Stoffe, man lernt, die Zutatenlisten zu verstehen und zu meiden, was einen stört.
Ich zum Beispiel habe lieber eine dezente natürliche Beduftung in zertifizierter Bio Kosmetik, als Alkohol oder PEG z.B. darin.
Man muß auch herausfinden, welche Tenside man verträgt.
Am Anfang, wenn man die Krankheit an sich entdeckt, weil man einen ersten schweren Schub hat und praktisch nix mehr verträgt, wenn die Haut brennt und wund schmerzt von allem und jedem was man drauf tut und wenn man nichts nimmt, dann trocknet und brennt sie auch, dann empfehle ich auf jeden Fall, fertige Produkte erstmal ganz zu meiden und zum Beispiel nur pures Jojoba oder Sesamöl in die nur mit Wasser gewaschene Haut zu massieren, wenn sie noch etwas feucht ist.
Da beruhigt sich die Haut und ein Lichtschutz von etwa 6 ist bei diesen beiden Ölen, Jojoba ist eigentlich ein Wachs, auch noch gegeben und die Feuchtigkeit der Haut wird bewahrt.
Für die Haare kann man pure Lavaerde nehmen, da sind dann keine Tenside drin, man kann sich auch ganz damit duschen. Wenn man keine Lavaerde findet dann tut es auch Heilerde.
Dann kann man pure Olivenölseife versuchen oder duftfreie Kernseife bzw. Arztseife.
Ich selbst bin inzwischen bei der Babypflege Serie der Firma angelangt, deren Namen dem eines Kunsthandwerkers entspricht, der mit Ton arbeitet. Davon habe ich aktuell eine Creme und Körperlotion und das Kinderpuder.
Das bekomme ich auch im Onlineshop des genannten Drogeriemarktes. Es ist allerdings dezent natürlich beduftet, aber ich vertrage es gut, weil sonstige verdächtige Stoffe, auf die ich reagiere nicht enthalten sind.
Davon das unparfümierte Babypuder nehme ich gelegentlich als Deo unter die Arme. Es eignet sich auch als Trockenshampoo.
Zahnpasta mit Minze, oder Schaumbildern ist mir gänzlich unverträglich, hier bevorzuge ich eine Calendula Zahncreme einer bekannten antroposophischen Marke, die auch bei homöopathischer Behandlung, was ich öfters benötige, angezeigt ist .
In den gängigen Zahnpasten, die nicht auf Öko Basis sind, sind so vielfältige toxische Substanzen enthalten, daß man lieber mit Meersalz oder Olivenölseife die Zähne putzen kann .
Ich selbst bekomme schon von kleinsten Mengen Sacharin, das da überall drin ist, epileptische Anfälle.
Auch Fluorid zählt zu den Giftstoffen.
Die enthaltenen Tenside schwächen das Zahnfleisch und das Menthol greift den Zahnschmelz an .
Konserviert wird teils noch mit Parabenen, die als krebserregend gelten und hormonell wirksam sind.
Das muß ich mir nicht antun.
In der von mir favorisierten Zahnpasta ist nix davon drin, ich hatte auch wieder eine Tube heute im Paket, auch meinem Hund putze ich damit die Zähne😁.
Ansonsten kann man natürlich auch in den Bioladen gehen und sich dort beraten lassen, falls man einen Bioladen in der Nähe hat.
Dort können sie einem wohl auch Olivenölseife und Lavaerde besorgen und haben sicher auch verschiedene Marken an Pflanzenhaarfarbe im Angebot, damit färbe ich auch meine teilergrauten Haare gerne und vertrage es bestens.
Im heutigen Paket ist auch eine Pflanzenhaarfarbe dabei, in Flammenrot, juchu da hab ich dann dem vorherrschenden Grau auch draußen aktuell etwas entgegen zu setzen.🧑‍🦰


Benutzeravatar
Isidora Paddepüh
Administrator(in)
Administrator(in)
Beiträge: 491
Registriert: Fr 1. Mär 2013, 16:02

Re: Kosmetik kaufen

Beitrag von Isidora Paddepüh »

Ich putze meine Zähne mit Kokosöl. Nehme dazu das feste, nicht das Flüssige.

Vorher hatte ich meine Zähne mit Natron geputzt, das macht die Zähne aber über die Jahre empfindlich und soll den Zahnschmelz zerstören.
Benutzeravatar
Bristina
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 13
Registriert: Sa 25. Dez 2021, 15:47

Re: Kosmetik kaufen

Beitrag von Bristina »

Mit Natron mache ich Fußbäder oder gebe es zusammen mit Essig Essens in den Ausguß wenn es dort müffelt.
Benutzeravatar
Isidora Paddepüh
Administrator(in)
Administrator(in)
Beiträge: 491
Registriert: Fr 1. Mär 2013, 16:02

Re: Kosmetik kaufen

Beitrag von Isidora Paddepüh »

Meine Haare wasche ich mit Roggenmehl. Für meine Haare reicht ein Esslöffel, den ich mit etwas Wasser zu einem Brei anrühre, dann klecksweise im Haar verteile. Den Rest, den ich mit der Hand nicht so aus der Schale herausbekomme, in der ich es gerührt habe, löse ich mit etwas Wasser auf und verteile das Wasser dann über den ganzen Kopf, dann massiere ich das Mehl ein.

Nachdem ich dann den Rest eingeseift habe, fange ich von oben an mit Abduschen. So kann das Mehl noch etwas von seinen pflegenden Bestandteilen ans Haar abgeben. Man muss gut ausspülen.
Benutzeravatar
Bristina
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 13
Registriert: Sa 25. Dez 2021, 15:47

Re: Kosmetik kaufen

Beitrag von Bristina »

Hi, das habe ich noch nie gehört, hier lernt man wirklich was dazu😆!
Ich habe aber auch Roggenmehl im Haus, damit backe ich Brot und Brötchen. Daß es funktioniert kann ich mir schon vorstellen, aber ich weiß auch, wie schwer es sich von den Händen abwaschen läßt, nach dem Teig kneten, das ist dann auch ein seifiges, pflegendes Gefühl.
Daß es reinigt und die Haut pflegt, das kann ich mir tatsächlich vorstellen.
Bei mir hat sich vieles in der langen Zeit, die ich nun an der Krankheit wissentlich leide wirklich auch verbessert und da ich mir nur einmal die Woche im Schnitt beim Duschen dann die Haare waschen, sie sind auch kurz, kann ich auch handelsübliche Bio Shampoos vertragen, da hab ich zur Zeit auch ein festes Produkt.
Manchmal wasche ich auch den Kopf mit Olivenölseife, aber deine Idee mit dem Roggenmehl , das möglicherweise kleine Rückstände übriglässt, die dann gesunde Fermente bilden können, was sicher für das Mikrobiom auf der gesamten Haut Gutes tut, denn unter der Dusche kommt ja der ganze Körper damit in Kontakt, wenn du es auf dem Kopf hättest, das ist ein interessanter Aspekt .
Es gibt ja nun einen neuen Trent aus Amerika, daß Stars aus Hollywood propagieren, sich nur noch zu duschen, wenn es nötig ist und sich mit einem Stück Seife einfach am Waschbecken zu waschen, wo es sein muß.
Das mache ich schon lange so, tägliches Duschen, dann auch noch mit Tensiden, das kann meines Erachtens das Hautgleichgewicht nur stören, paradoxerweise trocknet Wasser ja auch die Haut aus, daher reibe ich nach dem Duschen die Haut auch mit einem naturreinen Öl ein, für den Körper eignet sich durchaus Olivenöl.
Wenn man aber öfter duschen will, dann ist die Idee, dazu Roggenmehl zu nehmen, sicher hilfreich oder eben, wenn man garnix anderes mehr verträgt bzw. die Haut komplett aus dem Gleichgewicht geraten ist.
Ich finde es sehr schön hier gleich Antwort zu bekommen von dir, danke.
Zuletzt geändert von Bristina am Do 6. Jan 2022, 12:55, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Bristina
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 13
Registriert: Sa 25. Dez 2021, 15:47

Re: Kosmetik kaufen

Beitrag von Bristina »

Übrigens kann man auch ein Körperpeeling mit Kaffeesatz unter der Dusche machen, da rubbel ich dann auch den Kopf mit ab was dem Haarwachstum zu Gute kommt.
Das Koffein fördert die Blutzirkulation und mögliche Wassereinlagerungen
können verschwinden.
Benutzeravatar
Bristina
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 13
Registriert: Sa 25. Dez 2021, 15:47

Re: Kosmetik kaufen

Beitrag von Bristina »

:zwinker1: Lustiger Weise hast du mit der Roggenmehl Haarwäsche eine Tür in meine Vergangenheit aufgestoßen, mir sind meine Experimente eingefallen, die ich als Jugendliche schon im Selbstversuch machte, weil mir damals bereits die vorhandene Körperpflege ätzend ankam. Zum Beispiel habe ich Gesichtsmasken aus Bäckerhefe aufgelegt. Oder ein Eigelb mit Zitronensaft verquirlt und damit mein damals langes Haar gewaschen und mit Obstessig oder Bier nachgespült.
Aus Schmierseife mit etwas Honig und Kamillentee vermischt habe ich auch ein Haarwaschmittel hergestellt.
Das waren alles Rezepte, die wohl eher aus der Not der Nachkriegszeit, ich bin ja Ende der 50er geboren, in Umlauf kamen, für Veganer ist das ja nix, aber verträglicher allemal, als die Chemiebomben, die damals in Schampooflaschen auf uns losgelassen wurden in den 60er und 70er Jahren.
Das hatte ich alles gar nicht mehr auf dem Schirm, es fiel mir durch deine Schilderung mit dem Roggenmehl wieder ein.
Übrigens hatte ich als junge Erwachsene dann schon die immer noch bestehende Liebe zu Olivenöl Seife entdeckt, damit habe ich dann auch meine Wäsche damals gewaschen, da ich übelst auf die damaligen Waschmittel reagierte mit schlimmen Hautausschlägen und Juckreiz und Augenreizungen, sowie Kopfschmerzen von dem Geruch.
Das ist schon bald 40 Jahre her, da wußte ich noch nix von MCS, es wurde als Neurodermitis deklariert.
Da hatte ich mir auch aus Azukibohnen, die ich in der Kaffeemühle gemahlen hatte ein mit Wasser anzurührendes Pulver hergestellt zur Gesichtsreinigung und auch Jojobaöl als Pflege schon benutzt.
Witzig, daß mir das nun alles wieder einfällt. Schön ist es sich auszutauschen. :laechel: