Impfunfähigkeitsbescheinigung

Austausch über Nicht-MCS-bezogene Dinge
Benutzeravatar
Isidora Paddepüh
Administrator(in)
Administrator(in)
Beiträge: 483
Registriert: Fr 1. Mär 2013, 16:02

Impfunfähigkeitsbescheinigung

Beitrag von Isidora Paddepüh »

Ich schreibe diesen Post hier, weil diese Rubrik ohne Anmeldung nicht einsehbar ist.

Als MCS-Betroffene leiden wir sozusagen von Natur aus an vielen Unverträglichkeiten und Allergien. Wegen unserer mangelnden Entgiftungsfähigkeit kommen wir mit vielen Stoffen in den verschiedenen Impfstoffen nicht klar. Jede Injektion birgt für uns nicht absehbare Risiken - insbesondere, wenn man gar nicht weiß, was genau enthalten ist.

Es sind mehrere MCS-Betroffene an mich herangetreten, die sich aus Sorge um ihr Leben und ihre verbliebene Gesundheit keine experimentellen Stoffe spritzen lassen möchten. Es geht ihnen nicht nur darum, gesundheitlichen Schaden abzuhalten, sondern auch, dass die Tests für uns, die wir nicht impffähig sind (, wenn uns unser Leben lieb ist), kostenlos bleiben.

Einen Tipp habe ich bekommen, den ich für realistisch halte:

1. Schreibt alles auf, was ihr an Befunden habt, was ihr schwarz auf weiß vorweisen könnt.
2. Schreibt alle Allergien und Unverträglichkeiten auf, die euch bekannt sind. Auch die, wegen denen ihr nicht beim Arzt wart. (Wenn ich merke, dass ich allergisch gegen Äpfel bin, lasse ich sie weg, ohne gleich zum Arzt zu gehen. Wenn ich allergisch gegen die braunen Pflaster bin, verwende ich die hypoallergenen, ohne den Arzt zu fragen).
3. Forscht in der Familie nach, welche Krankheiten dort aufgetreten sind und für die ihr evtl auch die Veranlagung haben könntet. (Bluthochdruck, Diabetes, Krebs...). Schreibt alles auf, was in irgendeiner Form wichtig sein und euch betreffen könnte.
4. Informiert euch, welche Nebenwirkungen zu den Injektionen bekannt sind. Schreibt auf, welche davon auch für euch gefährlich sein könnten.

4. Mit dieser Liste geht ihr zum Arzt und sprecht mit ihm über eure Sorge, dass sich bestehende gesundheitliche Probleme verschlechtern könnten oder Krankheiten, die in der Familie sind, durch die Injektion ausbrechen und sich verschlimmern könnten.
Es geht nicht darum, sich die Spritze nicht geben lassen zu wollen, sondern um die Risiken, die es in eurem speziellen Fall gibt und die so hoch sind, dass ihr euch Sorgen macht.

Lasst dem Arzt die Liste da und bittet ihn darum, euch schriftlich zu geben, dass ihr mit euren Vorerkrankungen und der Familienanamnese keinerlei Probleme durch die Injektion zu befürchten braucht. Für die Übergabe dieses Schreibens vereinbart einen neuen Termin mit dem Arzt.

5. Lasst eure D-Dimere untersuchen. Das kann auch bei einem Heilpraktiker gemacht werden. Der Arzt darf aber gern wissen, dass ihr diese Untersuchung machen lassen werdet, da mehrere Fachärzte Impfwilligen dazu raten, diese Werte vor und nach der Impfung zu vergleichen.


Der Arzt macht sich haftbar, wenn er euch bescheinigt, dass euch nichts passiert, und es dennoch zu Schäden kommt. Daher wird er euch nicht bescheinigen, dass ihr impffähig seid.

-------------------------------------
Ich persönlich werde wahrscheinlich diesen Weg gehen. Da ich nicht berufstätig bin, besteht für mich derzeit noch kein (indirekter) Zwang. Aus diesem Grund bin ich es noch nicht angegangen. Aber da mein Vater bereits an der ersten Spritze gestorben ist, sehe ich mein persönliches Risiko (zu dem noch die MCS hinzu kommt, die mein Vater nicht hatte,) als überdurchschnittlich hoch an.

Mich hindert an Arztbesuchen derzeit hauptsächlich, dass ich auf einige der mit den experimentellen Stoffen Behandelten reagiere: Unterleibskrämpfe, Kopfschmerz, metallischer Geschmack im Mund, Abgeschlagenheit. -- Gerade wenn es einem nicht so gut geht, dann ist ein Arztbesuch, der einen noch kränker macht, nicht wirklich hilfreich.
-----------------------------------
Informationen:

Rote-Hand-Briefe hier:
https://www.akdae.de/Arzneimittelsicher ... index.html

Inhaltsstoffe Astra:
https://www.astrazeneca.at/content/dam/ ... -04-07.pdf

Inhaltsstoffe Biontech:
https://www.fda.gov/media/144617/download

Inhaltsstoffe Janssen:
https://www.fda.gov/media/146538/download

Inhaltsstoffe Moderna:
https://www.modernatx.com/covid19vaccin ... pients.pdf



Eine MCS-Betroffene fragt:
https://www.symptome.ch/threads/rechte- ... st-1296174

Wer sich über Nebenwirkungen informieren will, kann hier Erfahrungsberichte lesen:
https://t.me/Impfschaden_D_AUT_CH

Wer Näheres über Reaktionen auf Behandeltes erfahren möchte, kann hier lesen:
https://t.me/sheddingopferschweiz

Berichte von Krankenhauspersonal findet man hier:
https://t.me/pflegeInDer_c_krise