Hoffnung für Schadstoffpatienten

Benutzeravatar
Muse
Forenmoderator(in)
Forenmoderator(in)
Beiträge: 122
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 13:55

Hoffnung für Schadstoffpatienten

Beitrag von Muse »

Die Umweltmedizin wird künftig eine immer größere Rolle spielen. Nach fast 20 Jahren soll sie in Luxemburg ein nationales Zentrum bekommen. ;daumen1:
„Endlich, endlich“, sagt erleichtert Jean Huss, der Präsident der Asbl Akut – Aktionsgruppe für Umwelttoxikologie. „19 Jahre lang ist nichts passiert“, erklärt der ehemalige Grünen-Politiker, der seit 1990 im Kampf gegen Umweltgifte engagiert ist.
Hier finden Sie den entsprechenden Artikel: https://www.wort.lu/de/politik/hoffnung ... 784e354708


Kathrin
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Sa 8. Dez 2018, 11:10
Wohnort: Sachsen

Re: Hoffnung für Schadstoffpatienten

Beitrag von Kathrin »

Super für die MCS Betroffenen Menschen in Luxemburg.
Aber was wird mit uns hier in Deutschland. :sos:
Vor vielen Jahren gab es eine Umweltklinik in der Nähe von Berlin.
Mitbegründer war Dr. Bartram.
Jetzt existiert diese Klinik nicht mehr.
Weiß jemand was passiert ist?

Wo können wir hin, im Notfall?

Herzliche Grüße Kathrin
Benutzeravatar
Muse
Forenmoderator(in)
Forenmoderator(in)
Beiträge: 122
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 13:55

Re: Hoffnung für Schadstoffpatienten

Beitrag von Muse »

Hallo Kathrin, Du meinst vermutlich die "Erste Klinik für Ganzheitliche und Umweltmedizin in Deutschland in Prenzlau" die im April 2011 mit entsprechenden Presseinformationen Werbung machte. Es handelte sich um drei Zimmer mit je zwei Betten.
"Wir hatten schon nach ganz kurzer Zeit an die 20 Anfragen aus ganz Deutschland", so der damalige Chefarzt "Aber immer, wenn wir darauf zu sprechen kamen, dass der Krankenhausaufenthalt selbst bezahlt werden muss, wurde es kritisch.
Hier der ganze Artikel der Schweriner Zeitung 06.2012 „Krank durch Lärm, Staub und Schimmelpilze“ :
https://www.svz.de/regionales/mecklenbu ... 21481.html

Damalige Preise für die Grundbehandlung
1 Woche 3.150 €
2 Wochen 5.880 €
3 Wochen 8.400 €
Zusatzleistungen, wie Entspannungstechniken, Sport-, Freizeit- und Wellnessangebote o. ä. können vor Ort gegen einen Aufpreis zugebucht werden. Bei vorzeitigem Abbruch der Behandlung wurden 450 € pro Behandlungstag berechnet.
Quelle: http://forum.csn-deutschland.de/viewtopic.php?t=17623

Pressemitteilungen zufolge vom Nov. 2018 sichert eine Millionenförderung den Klinikstandort:
  • Um das Kreiskrankenhaus Prenzlau in ein Gesundheitszentrum umzuwandeln, erhielt die Gesellschaft für Leben und Gesundheit eine Finanzspritze in Höhe von 8,09 Millionen Euro. Die Pläne des Klinikverbunds setzen auf Spezialisierung und Vernetzung.
https://www.nordkurier.de/prenzlau/mill ... 53611.html
https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/p ... ukturfonds

Die Sparte Umweltmedizin scheint sich aber sang- und klanglos aufgelöst zu haben aufgrund der Belegungsproblematik. Zumindest konnte ich dazu auf der aktuellen Homepage des Krankenhauses nicht mehr fündig werden.....