Waschmittel/Wäscheparfum abschaffen

Jana
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 26
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 15:44

Re: Waschmittel/Wäscheparfum abschaffen

Beitrag von Jana »

bitte mitmachen/ dran bleiben und beschweren über die übertrieben parfümierten Waschmittel:

z.B. bei Aldi stinkt das FEIN Waschmittel besonders schlimm

https://www.aldi-nord.de/tools/kontakt.html

bei dm und Rossmann über die irre Palette an parfümierten Waschmittel, Waschmittelpods, Weichspüler und noch extra Wäscheparfum, der ganze Laden stinkt und auch die angeblich neutralen Produkte haben den Geruch angenommen.



https://www.rossmann.de/cms/service-hilfe/kontakt.html

https://www.dm.de/haeufigefragen/kontakt/

eine Mail ist schnell geschrieben und kostet kein Geld


Jana
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 26
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 15:44

Re: Waschmittel/Wäscheparfum abschaffen

Beitrag von Jana »

neulich gab es eine Sendung über die unsäglichen extrem parfümierten Waschmittelpods in der Sendung Wiso, in Zusammenarbeit mit der Verbraucher Zentrale Hamburg. Leider wurde nur kurz angesprochen, dass diese Produkte zu viele Chemikalien enthalten.

In der Sendung wird aber überhaupt nicht thematisiert, dass es zu einer enormen Geruchentwicklung/Geruchsbelästigung kommt.

Bitte schreibt eure Meinung/Ansicht an

info@vzhh.de
wiso@zdf.de
und
test@Stiftung-warentest.de

nur wenn wir "alle" mitmachen und uns wehren, kann ein Umdenken statt finden...danke
anneliese
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 7
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:43

Re: Waschmittel/Wäscheparfum abschaffen

Beitrag von anneliese »

Von: Anneliese Berthold Date: Mo., 9. März 2020 um 12:44 Uhr
Subject: duftstoffe weichspüler wäscheparfüms raumbeduftungen
To: <poststelle@rpt.bwl.de>, Susann Enders <susann.enders@fw-landtag.de>


Toxische Wirkung Duftstoffe allergieauslösende und schwer abbaubare Chemikalien
Toxische Wirkung Duftstoffe Hans Ulrich Hill März 2015 DUFTSTOFFE Seite 100 bis 107 Toxische Wirkung Duftstoffe 193
Wirkung auf die Gesundheit durch Duftstoffe,
Hinweise auf Fieber, Kopfschmerzen, Schwindel, Asthma, anaphylaktischer Schock, Allergien, Herzbeschwerden, neurologische Wirkungen, Krebs und zahlreiche weitere Beschwerden und Krankheiten im Zusammenhang mit
Duftstoffen oder Duft-Gemischen (Schermann, 2006 eigene Recherchen)
Toxikologie, chronische Krankheiten - und wie Behörden und Gutachter
damit umgehen
http://www.cbgnetwork.org/downloads/Hil ... stoffe.pdf


es gibt immer mehr Menschen die auf diese Duftstoffe Weichspüler Wäscheparfüms reagieren aber nicht ernst genommen werden.
Es kann doch nicht sein, dass die Stoffe , Produkte ständig erweitert werden und man sieht ja wie die Umsätze steigen - allerdings keiner an die denkt die das eben nicht vertragen. Es gibt sehr viele und es werden auch immer mehr die sofort reagieren, wenn jemand diese Duftwäsche aufhängt oder wenn Personen mit solchen Düften vorbeigehen. Allein das reicht oft schon aus um bei einigen schwere Symptome auszulösen und die Muskeln, die Kraft ausläßt. Man kann sich kaum noch auf den Beinen halten. Diese Stoffe gehen direkt ins Gehirn, lösen auch bei einigen schwere Migräne oder Asthma aus, allerdings ist den wenigsten der Zusammenhang bewusst das dies von diesen Duftstoffen kommt.
Hier müsste auch viel mehr an Aufklärung passieren und wenn Duftstoffe versprüht werden, wie oft in Kaufhäusern, dann sollten die Kunden darauf hingewiesen werden - eben zum Schutze derer die damit Probleme haben.
und nicht wie bisher still und heimlich beduften, leider passiert das auch in immer mehr Stellen, man gaukelt denen Wohlfühloasen vor - viele leiden darunter und die werden dann als spinnert hingestellt oder es wird abgewiegelt - alles sei ja so harmlos, unschädlich.
so ich musste das mal loswerden und ich hoffe, dass da mehr nachkommt an Aufklärung und zum Schutze aller die es nicht vertragen : Menschen, Tiere, Umwelt

seit einiger Zeit hat die Geruchsbelastung durch Weichspüler und Wäscheparfum erheblich ja massiv zugenommen, die Luft in den Wohngebieten, Stadtplätzen, Geschäften ist regelrecht angereichert und die Menschen, die damit waschen, ihre Kleidung anziehen somit verbreiten sie eine derartige Duftwolke um sich rum, hinterlassen wo sie stehen und gehen ihren penetranten Geruch diese intensiven Duftwolken führen dazu, das empfindliche Menschen davon Symptome bekommen und noch mehr Probleme haben am öffentlichen Leben teil zunehmen und meistens auch noch in ihrem eigenen Wohnraum nicht "sicher" vor diesen chemischen, gesundheitsschädlichen Stoffen sind, die sie so intensiv sind, dass sie in Treppenhäusern Wäscheräumen konstant vorhanden sind und da es nicht einmal hilfreich ist, wenn man lüftete warum dürfen immer mehr dieser Produkte hergestellt werden Immer wieder ist es dasselbe, wenn man auf etwas hinweist was man nicht verträgt Was einem gesundheitliche Probleme bereitet Kommt die Antwort das ist unbedenklich, harmlos usw. Das ist ja schön und gut Naja und wie oft hat sich das als falsch rausgestellt
und nach langem stellte sich schon bei etlichem raus, welche Schäden das anrichtete (da gibt es etliche Skandale, Opfer die um ihr Recht Jahrzehnte mit Erfolg bzw. bei vielen ohne Erfolg kämpfen und die Opfer wurden in Stich gelassen) aber darum geht’s mir hier jetzt nicht. Es geht darum auch wenn es als „unbenklich“ eingestuft ist ( darum geht’s mir hier nicht) die Angabe unbedenklich, harmlos bringt das für viele gar nichts, denn auch bei Lebensmitteln weiß man dass auch gesunde einwandfreie Lebensmittel schwere gesundheitliche Probleme auslösen können schwere allergische Schocks besser bekannt als anaphylaktischer Schock deswegen ist es eben wichtig ja für viele lebensnotwendig zu wissen wenn etwas behandelt, gesprüht wird dass es so wichtig ist wo Raumdüfte in Einsatz kommen nur so ist es sichergestellt und möglich Reaktionen zu verhindern


Duftstoffe werden viel zu wenig ernst genommen wie soll man Duftstoffe vermeiden, wenn sie oft in Räumen heimlich versprüht werden

Aktuelle Stunde "10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention"
Danke für dein Hinweis zu Duftstoffen
https://www.youtube.com/watch?v=1hupQ7n ... qWd64eitY4

Duftstoffe haben neben ihren geruchlichen Eigenschaften auch oftmals eine unerwartete reizende und allergisierende Wirkung. Daher sind vom Gesetzgeber bestimmte Anwendungshinweise und Warnhinweise vorgeschrieben, um den sicheren Umgang mit dem Produkt zu gewährleisten
https://www.daab.de/haut/duftstoffe-in- ... innenraum/
https://www.daab.de/haut/duftstoffe-in-innenraeumen/
Umdenken! Jetzt! DAAB fordert Regelungen zum generellen Verzicht ...
https://blog.daab.de/umdenken-jetzt-daa ... en-raumen/

es gibt immer mehr Menschen, die auf diese Duftstoffe, Weichspüler, Wäscheparfüms reagieren; aber nicht ernst genommen werden.
Es kann doch nicht sein, dass die Stoffe , Produkte ständig erweitert werden und man sieht ja wie die Umsätze steigen - allerdings keiner an die denkt die das eben nicht vertragen. Es gibt sehr viele und es werden auch immer mehr die sofort reagieren, wenn jemand diese duftwäsche aufhängt oder wenn Personen mit solchen Düften vorbeigehen. Allein das reicht oft schon aus um bei einigen schwere Symptome auszulösen und die Muskeln, die Kraft ausläßt. Man kann sich kaum noch auf den Beinen halten. Diese Stoffe gehen direkt ins Gehirn, lösen auch bei einigen schwere Migräne oder Asthma aus, allerdings ist den wenigsten der Zusammenhang bewusst das dies von diesen Duftstoffen kommt.
Hier müsste auch viel mehr an Aufklärung passieren und wenn Duftstoffe versprüht werden, wie oft in Kaufhäusern, dann sollten die Kunden daraufhingewiesen werden - eben zum Schutze derer die damit Probleme haben.
und nicht wie bisher still und heimlich beduften, leider passiert das auch in immer mehr Stellen, man gaukelt denen Wohlfühloasen vor - viele leiden darunter und die werden dann als spinnert hingestellt oder es wird abgewiegelt - alles sei ja so harmlos, unschädlich.
so ich musste das mal loswerden und ich hoffe, dass da mehr nachkommt an Aufklärung und zum Schutze aller die es nicht vertragen : Menschen, Tiere, Umwelt

Tenside & Duftstoffe: Harte Fakten über Weichspüler
Gefahr für Mensch und Natur
https://www.codecheck.info/news/Tenside ... ler-277229

Netzfrauen
Benutzen Sie noch Weichspüler oder sogar Lenor Unstoppables, einem PARFUM für die Wäsche? Dann aufgepasst!
Zuerst einmal sollten Sie wissen, was als Warnhinweis auf der Verpackung steht. Sollten Sie „Parfüm“ für die Wäsche verwenden wollen: Das Produkt ist für Wasserorganismen schädlich, sogar mit langfristiger Wirkung. Und aufpassen: Es darf nicht in den „normalen“ Müll geworfen werden, denn der Inhalt sowohl als auch der Kunststoffbehälter müssen entsprechend der örtlichen Vorschriften der Entsorgung nach Gebrauch der Problemabfallentsorgung zu geführt werden.
Lenor Unstoppables Wäscheparfüm – Für ein dauerhaftes Duft-Erlebnis, das über herkömmliche Frische hinausgeht – wie bitte soll so etwas ohne Chemie möglich sein? Dauerhaft sind die Folgen für die Umwelt und auch für die Gesundheit.
Lesen Sie hier:
https://netzfrauen.org/2017/02/14/lenor/


Weichspüler flauschig duftig giftig!
https://www.facebook.com/Netzfrauen/pos ... 1260875519

http://www.maria-herzger.eu/weichspuele ... esundheit/

https://netzfrauen.org/2017/02/14/lenor/

Benutzen Sie noch Weichspüler oder sogar Lenor Unstoppables, einem PARFUM für die Wäsche? Dann aufgepasst!
https://lichterschein.com/2017/02/17/be ... ufgepasst/

Lenor Unstoppables – was für eine dufte Umweltbelastung
http://www.vzhh.de/ernaehrung/484654/le ... stung.aspx

http://www.vzhh.de/umwelt/97057/mal-ord ... schen.aspx

Weichspüler flauschig duftig giftig!
Maria Herzger
http://www.maria-herzger.eu/weichspuele ... esundheit/


März, 2015 DUFTSTOFFE Seite 193
Toxikologie, chronische Krankheiten - und wie Behörden und Gutachter damit umgehen
http://www.cbgnetwork.org/downloads/Hil ... stoffe.pdf
Kristallwolf
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mo 6. Mai 2019, 16:05
Wohnort: Salzgitter Bad

Re: Waschmittel/Wäscheparfum abschaffen

Beitrag von Kristallwolf »

Natürlich verstehe ich sehr gut was Du damit sagen willst aber das wirst du nicht verbieten können weil es viele Menschen gibt die verstehen das nicht die sehen diesen GESTANK der Chemie den wir riechen können als DUFT es ist eine Industrie sonst würde es diese Flut aus Produkten und Firmen nicht geben - auch ich bin Hochsensibel gegen viele Produkte und auch Stoffe wie Linalol

------------------

Du fragst ob Stoffe drin sind die SÜCHTiG machen und dem sage ich ein deutliches JA es gibt Suchtstoffe seit den Duftstiften der 1980 Jahre und Duftbäume mit dem Ziel unser Nervensystem der Duft Anfälligkeit der Duftempfänglichkeit SUCHT zu bewirken so wie Tiere auch von Düften angelockt werden DUFTSTOFFE und AROMEN davon lebt diese Industrie der Lügen



Zwei kurzfristig nacheinander geschriene Beiträge zusammengefügt.
Jana
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 26
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 15:44

Re: Waschmittel/Wäscheparfum abschaffen

Beitrag von Jana »

REPORT MAINZ

Am Fort Gonsenheim 139
55122 Mainz

report@swr.de
--------------------------------------------------

Frontal 21

ZDF Hauptstadtstudio Berlin
Redaktion Frontal 21
Unter den Linden 36-38
10117 Berlin

frontal21@zdf.de
--------------------------------------------------

die beiden Fernsehsender/-Sendungen habe ich kontaktiert zum Thema Wäscheparfum in Verbindung mit MCS
bitte unterstützt mich, damit sie sehen, das es nicht nur "Einzelfälle" sind.(Eine Mail ist doch schnell geschrieben)
Jana
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 26
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 15:44

Re: Waschmittel/Wäscheparfum abschaffen

Beitrag von Jana »

neulich habe ich von der Stadtverwaltung die Antwort bekommen, dass sie noch nie davon gehört haben, dass es aus dem Abwassersystem nach den Duftstoffen aus Weichspüler, Wäscheparfum und Co stinkt.

Solange ich eine der wenigen bin, die sich die Finger wund schreibt und sich überall beschwert, wird sich daran auch nichts ändern, im Gegenteil, es wird nur noch schlimmer werden.

Deswegen meine Bitte macht mit beschwert Euch alle: bei der Abwasserentsorgung /Entwässerungsgesellschaft der Stadt
anneliese
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 7
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:43

Re: Waschmittel/Wäscheparfum abschaffen

Beitrag von anneliese »

Gefährlich für Menschen und Wasserorganismen
Abgesehen von den Gefahren für den Menschen seien einige der verwendeten Duftstoffe giftig für Wasserorganismen mitunter sogar mit langfristiger Wirkung, da die Stoffe nur schlecht biologisch abbaubar sind. Einer der Duftstoffe (Tetramethyl Acetyloctahydronaphthalenes) wirke sogar ökotoxisch: “Er reichert sich im menschlichen Fettgewebe ebenso wie in Wasserorganismen an, so dass er in hohen Konzentrationen sowohl in Tieren als auch im Menschen zu finden ist”.https://weserreport.de/2018/12/umzu_reg ... so-im-zdf/

Abgesehen von den Gefahren für den Menschen sind einige der verwendeten Duftstoffe giftig für Wasserorganismen mitunter sogar mit langfristiger Wirkung, da die Stoffe nur schlecht biologisch abbaubar sind.https://lafu-gmbh.com/news/gesundheitss ... ften-1085/

https://www.vzhh.de/themen/umwelt-nachh ... tbelastung
Hintergrundwissen zum Wäscheparfüm

Wäscheparfüm sollte mit bedacht benutzt werden, um das Allergierisiko gring zu halten. Laut Herstellerangabe sind für ein Waschladung bis zu drei Kappen der Duftperlen empfohlen und das zusätzlich zu normalen Waschmitteln und zum Weichspüler. Das ist ziemlich übertrieben und stellt einen „worst case“ umwelttechnisch dar! Und zwar sind die einzelnen Duftstoffe sehr problematisch:

Der Limonenduft ist „schädlich für Wasserorganismen” eingestuft und zwar mit “langfristiger Wirkung“. Es kann biologisch als nicht gut abbaubar eingestuft werden.

Tetramethyl Acetyloctahydronaphthalenes ist auch schwer abbaubar und workt ökotoxisch. Künstliche Moschusverbindungen reichern sich aus dem Duftstoff wahrscheinlich in Wasserorganismen und auch in unserem Fettgewebe an. Es ist ein Problemstoff. Selbst kleinste in die Umwelt gelangende Stoffmengen finden sich in hohen Konzentrationen in Tieren und auch uns Menschen.https://waescheparfuem.com/

--------------------------

auch ich habe schon diverste Stellen angeschrieben - und DAAB reagierte hiermit


Duftstoffen
Umdenken! Jetzt! DAAB fordert Regelungen zum generellen Verzicht ...
DAAB fordert Regelungen zum generellen Verzicht auf Beduftung in öffentlichen Räumen!
21.03.2018


An das Bayerische Gesundheitsministerium in München wurde von einer engagierten Mitbürgerin der Wunsch zur Kennzeichnungspflicht von Duftstoffen in öffentlich zugänglichen Räumen herangetragen.
Gemeint war der Einsatz von Duftstoffen in Arztpraxen, Kliniken und Altenheimen, öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch in Lebensmittelmärkten oder Kaufhäusern. Bei diesen Anwendungen sollen Duftstoffe schlechte Gerüche überdecken, Menschen beruhigen oder zum Kauf von Waren anregen. Nicht immer ist diese „geheime“ Verwendung von Duftstoffen für jeden Menschen gut verträglich.https://blog.daab.de/umdenken-jetzt-daa ... en-verzich...
Jetzt! DAAB fordert Regelungen zum generellen Verzicht auf Beduftung in öffentlichen Räumen! Veröffentlicht am 21. März 2018 von Marina Oppermann. An das Bayerische Gesundheitsministerium in München wurde von einer engagierten Mitbürgerin der Wunsch zur Kennzeichnungspflicht von Duftstoffen in öffentlich ...
https://blog.daab.de/umdenken-jetzt-daa ... en-raumen/

https://www.daab.de/blog/2018/03/umdenk ... n-raeumen/

https://blog.daab.de/einsatz-des-daab-h ... -s-bahnen/

http://www.daab.de/fileadmin/medien/pdf ... stoffe.pdf

http://www.daab.de/haut/duftstoffe-in-innenraeumen/

http://www.daab.de/suche/

http://www.daab.de/haut/allergie-auf-duftstoffe/

https://astridur.wordpress.com/2017/02/ ... uftstoffe/


http://www.eggbi.eu/forschung-und-lehre ... gebaeuden/

http://www.eggbi.eu/forschung-und-lehre ... uden/#c714

http://www.frauenzimmer.de/cms/allergis ... 09186.html

-----------------

FREIE WÄHLER für Deklaration von Duftstoffen im öffentlichen Raum


Enders: MCS-Erkrankte wirksam vor unsichtbaren Aerosolen schützen

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum Antrag "Umweltassoziierte Erkrankungen“, der heute im Plenum des Bayerischen Landtags beschlossen wurde, übersenden wir Ihnen ein Statement von Susann Enders, gesundheitspolitische Sprecherin der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion:

„Wir FREIE WÄHLER setzen uns für eine Deklarationspflicht für Duftstoffe im öffentlichen Raum ein. Dies ist eine entscheidende Maßnahme für Betroffene von umweltbedingten Erkrankungen wie Multipler Chemikalien-Sensitivität (MCS). Besonders wichtig ist diese Deklaration für Geschädigte, die wegen unsichtbarer Aerosole täglich einem enormen Gesundheitsrisiko ausgesetzt sind. Durch eine praktikable Ausgestaltung der Deklaration werden Betroffene wirksam geschützt – ohne dass dabei bürokratische Hürden für den Handel aufgebaut werden.“


Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

http://www1.bayern.landtag.de/www/ElanT ... -211418139





Mehrere kurzfristig geschriebene Beiträge zusammengeführt. Mod.
Jana
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 26
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 15:44

Re: Waschmittel/Wäscheparfum abschaffen

Beitrag von Jana »

bitte schreibt (noch) mal an Greenpeace

fragt wieso es Kampagnen gibt die Plastikflut zu stoppen und gegen Chemie in Textilien, aber keine Kampagne gegen dieses Duftstoffwahn in Waschmittel, Weichspülern und Wäscheparfum.


Greenpeace
Honkongstr.10
20457 Hamburg

oder an den Experten für Chemie

Manfred.Santen@greenpeace.org