Entgiftung von Pestizid/Herbizid/Fungizid

Antworten
Benutzeravatar
Isidora Paddepüh
Administrator
Administrator
Beiträge: 455
Registriert: Fr 1. Mär 2013, 16:02

Entgiftung von Pestizid/Herbizid/Fungizid

Beitrag von Isidora Paddepüh » Do 26. Sep 2019, 13:38

Ich wurde durch einen Nachbarn absichtlich in meinem Garten vergiftet. Er hat eine große Menge einer stark chemisch riechenden Substanz bei mir auf der Terrasse versprüht. Was es war, weiß ich nicht und er leugnet es natürlich auch.

Es ist also irgendein Pestizid/Herbizid/Fungizid, halt etwas, das er sowieso schon da hatte. Empfehlung meines Heilpraktikers:

Morgens als Erstes und abends als Letztes je 1 TL Zeolith* in einem Glas Wasser einnehmen.

Über den Tag verteilt nach Anleitung folgende Medikamente:

1. Phönix Silybum Spag (50 ml, 100 ml)
2. Phönix Solidago Spag (50 ml, 100 ml)
3. Phönix Arsenicum Spag (50 ml, 100 ml)

Das zum Komplettset gehörende Thuja-Lachesis hat er in meinem Fall nicht nötig gefunden. Denke aber, dass es auch nicht schaden würde.

Weil ich mich stark vergiftet hatte (habe noch nach 2 Monaten Restsymptome) hat er die 100-ml-Flaschen empfohlen. Da die Tropfen eine Weile halten, ist dies wahrscheinlich auch für Betroffene, die in Gebieten wohnen, wo öfter gespritzt wird, eine gute Möglichkeit. Ich habe mir je 60 Tropfen in eine Literflasche gefüllt und diese über den Tag verteilt getrunken.


*Zeolith ist ein wenig umstritten. Mein HP sagt, es gibt nur wenige gute Produkte, wie er an seinen Patienten festgestellt hat:
1. ProV Nutraceutical (ihr könnt mich wegen dieses Produktes anschreiben)
2. INUS
3. Zeolithwelt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast