Frage zum Sport und Joggen

Antworten
Birgit
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 5
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 14:06

Frage zum Sport und Joggen

Beitrag von Birgit » Mi 6. Feb 2019, 19:15

Hallo alle zusammen, mein Name ist Birgit. Seit Oktober 2018 habe ich Die Diagnose MCS. Wie schwer oder leicht meine MCS ist kann ich nicht beurteilen. Mein Leben ist sehr vielen Einschränkungen unterworfen und seit 1.10.18 bin ich krank geschrieben. Bisher habe ich mir mit viel Bewegung an der frischen Luft eine Möglichkeit geschenkt psychisch stabil zu bleiben und nicht zu verzweifeln. Nun habe ich gehört, dass spazieren gehen in Ordnung ist, dass man aber nicht joggen sollte. Ich jogge in gemütlichem Tempo (mehr geht eh nicht) meine Runden. Was habt ihr für Erfahrungen zu diesem Thema? Danke für euere Antworten.



Benutzeravatar
Muse
Forenmoderator(in)
Forenmoderator(in)
Beiträge: 68
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 13:55

Re: Frage zum Sport und Joggen

Beitrag von Muse » So 10. Nov 2019, 09:50

Hallo Birgit, höre auf Deinen Körper. Da die Schweregrade der Erkrankung sehr unterschiedlich sind, sind auch pauschale Empfehlungen kaum möglich. Wichtig ist m. E., dass Du evtl. Veränderungen der Leistungsfähigkeit wahrnimmst und ggf. akzeptierst, Dein Sportprogramm anpasst. Also nicht: "auf meinem Stundenplan steht..." Durch fortwährende Expositionen reduziert sich auch die Belastungs-/Leistungsfähigkeit. Aber richtig ist auf jeden Fall: es geht nicht mehr wie bei herkömmlichen Trainingsprogramm um Konditionsaufbau durch allmähliche Steigerung. "An die Grenzen zu gehen" plündert evtl. Deinen Energievorrat. Eine Empfehlung von Dr. Kuklinski lautet: kein Hochleistungssport, sondern rasches Gehen oder "Seniorenjoggen" für 30 Min. 2 . 3 x wöchentlich, das sei besser als Langstrecken. Ich glaube in Teil 3 der 5-teiligen Videosequenzen zu einem seiner Lehrvorträge geht er darauf ein. Kannst Du hier aufrufen: viewtopic.php?f=236&t=145

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast